X

X

   STARTSEITE
   AKTUELLES
   ENERGIEAUSWEIS
     REFERENZEN
     BEDARFSORIENTIERT
     VERBRAUCHSORIENTIERT
   EnEV 2009
   WÄRMEGESETZ
   ENERGIEBERATUNG
   FÖRDERPROGRAMME
   DOWNLOADS

Sachverständigen- und Ingenieurbüro

Dipl.-Ing. (FH) Thomas Rochel

Leibnizstraße 17

39104 Magdeburg

Tel.: 0391 / 73 13 078

Fax: 0391 / 73 13 127

E-Mail: info@ingbuero-rochel.de

     Impressum

Bauplanung / Energieberatung / Energieausweis / Massivhaus / Hausbau

Der Energieausweis kompakt

Die Energieeinsparverordnung (EnEV) regelt im §16 alles zur Ausstellung und Verwendung von Energieausweisen. Er informiert über die energetische Qualität eines Gebäudes und gibt Empfehlungen zur Verbesserung der Energieeffizienz.

Der Energieausweis besteht aus 4 Seiten und den Modernisierungsempfehlungen.

Für Neubauten sind Energieausweise bereits seit der Einführung der EnEV2002 vorgeschrieben. Die äußere Form wurde mit der Novellierung der EnEV angepaßt.

Seit dem 01.01.2009 ist für alle Wohngebäude im Bestand ein Energieausweis verpflichtend, wenn die Immobilie verkauft, vermietet oder verpachtet werden soll. Für Nichtwohngebäude gilt dies seit dem 01.07.2009.

Wer darf Energieausweise ausstellen?

Für die Ausstellung von Energieausweisen für Neubauten gelten die landes-rechtlichen Regelungen für Energiebedarfsausweise. In Sachsen-Anhalt regelt dies die Energieeinspar-Dürchführungsverordnung (EnE-DVO).  

Eine bundeseinheitliche Regelung, §21 der EnEV 2009, gibt es für Energie-ausweise in Bestandsgebäuden, wobei zwischen Wohn- und Nichtwohngebäuden unterschieden wird. Als Eingangsqualifikation müssen alle Aussteller eine „baunahe“ Ausbildung absolviert haben. Es gelten dieselben Qualifikations-anforderungen für die Ausstellung eines Verbrauchs- oder Bedarfsausweises.

Haftung und Ordnungswidrigkeiten!

Für die Richtigkeit der Angaben im Energieausweis haftet der einzelne Aussteller. Bei vorliegenden Mängeln hat der Auftraggeber, wie bei jedem anderen Werkvertrag, einen Anspruch auf Nachbesserung.

Des Weiteren kann die Nichteinhaltung der EnEV als Ordnungswidrigkeit belangt werden. So gilt u.a. als ordnungswidrig eine Ausstellung eines Energieausweises ohne entsprechende Berechtigung gemäß der EnEV.

Wenn der Energieausweis dem Interessenten nicht oder nicht rechtzeitig vorgelegt wird kann ein Eigentümer belangt werden.

Dem zukünftigen Nutzer dient der Energieausweis lediglich als Information über die Gesamtenergieeffizienz des Gebäudes. Aus dem Energieausweis lassen sich aber nicht der zukünftige Verbrauch und die entsprechenden Energiekosten ableiten. Der Nutzer kann keine Forderungen einklagen oder durch Mietminderung durchsetzen, ebenfalls hat er keinen Anspruch auf die Umsetzung der Modernisierungstipps.